Sonntag, 14. Februar 2016

Amateur vs Profi

Foto 365

Das Fotografieren ist eine Kunst die für sich steht. Du wirst von deinen Aufnahmen, wie zum Beispiel deinen Urlaubsfotos, Schnappschüsse von Kindern oder den Haustieren, oder tollen Sonnenuntergängen, begeistert sein. Und das freut das Herz, da du ja eine Motivauswahl getroffen hast, die deinen persönlichen Ansprüchen gerecht wird.

Da du diese Bilder mehr oder weniger in deiner Freizeit fotografierst, unterscheidet dich das zum Profi ganz extrem. Der Profi setzt hier ganz andere Maßstäbe. Das perfekte Licht, die exakte Belichtungszeit und den richtigen Moment abwarten. Ja, das sind die Dinge die den Unterschied zwischen einem Amateur und einem Profi ausmachen.

Der Faktor Zeit spielt hier eine beachtliche Rolle. Während ein Profi damit seinen Lebensunterhalt verdient und mit seiner Top Ausrüstung und Erfahrung auch die entsprechende Zeit zur Verfügung hat, ist ein Amateur fast automatisch im Hintertreffen.

Für Profis und ambitionierte Amateure gilt im Allgemeinen, dass beide ein gutes Auge für die Motivauswahl haben. Beim Profi spricht man vom geschulten Auge. Ein weiterer großer Unterschied liegt darin, dass ein Profi immer mehrere Bilder von einem Motiv macht, den Blickwinkel ändert und erneut fotografiert. Der Amateur belässt es meist bei ein paar Bildern.

Mit viel Leidenschaft und viel Ausprobieren und viel Übung werden deine Bilder stehts an Qualität gewinnen. Und wer weiß, vielleicht bist du ja der nächste Profi.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 7. Februar 2016

Zwischenringe

Ausrüstung

Was sind eigentlich Zwischenringe?

Diese Ringe werden zwischen Gehäuse und Objektiv der Kamera aufgeschraubt. Somit kannst du die Naheinstellgrenze von deinem Objektiv erheblich heruntersetzen. Sprich, du kommst näher an dein Motiv und kannst mit deinem ganz normalen Kit-Objektiv 18-55mm ein Makro Objektiv machen.

Zwischenringe enthalten kein optisches System und wirken sich somit auch nicht auf die Bildqualität aus. Je nach Menge an verwendeten Ringen muss die Verschlusszeit etwas angepasst werden. Die Bilder können etwas zu dunkel wirken. Diese Einstellung kannst du aber nach den ersten Testfotos anpassen. 

Darauf musst du achten

Es gibt Manuelle oder Automatik-Zwischenringe die den Autofokus vom Objektiv unterstützen oder eben auch nicht. Für etwas mehr Geld gibt es Ringe die diese Technik enthalten. Wobei hier der Preisunterschied nicht wirklich groß ist. Aber du musst beim Kauf darauf achten. Meine Empfehlung, kauf die Ringe mit der Autofokus Technik.

Zwischenringe in der Praxis

Ein Zwischenring lässt sich mit weiteren Zwischenringen erweitern. Beim Fotografieren empfehle ich dir am Anfang ein Stativ zu verwenden. Die Tiefenschärfe ist erheblich kleiner geworden.

Die Ringe kannst du natürlich auch für Makro Objektive verwenden. Du wirst die bereits bekannte Welt der Makrofotografie noch näher kennenlernen. Ein Beispiel zeige ich dir mit den Kiwi-Fotos. Einmal mit und einmal ohne Ringe.

Mein Fazit

Für kleines Geld bekommst du ein Gadget das wirklich viel Spaß macht. 

 

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Stativ:
Zubehör:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Archiv

Auswahl nach Kategorie

Auswahl nach Alphabet

Zeige
von 114