Sonntag, 27. November 2016

Bessere Fotos mit dem Blickwinkel

Tipps & Tricks

Ob der Big Ben in London, der Eiffelturm in Paris, die Freiheitsstatue in New York oder das Stofftier im Kinderzimmer - jedes Fotomotiv wirkt anders sobald man es aus einem neuen Blickwinkel fotografiert. Dazu gibt es bereits viele Beispiele. Möchtest du es auch einmal probieren?

Dieses Zitat: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ kommt nicht von ungefähr. Für dich ist es ein positives Gefühl beim Betrachten von bestimmten Bildern, für einen anderen ist es ganz gegenläufig. Bei Fotos spielen die Emotionen, die Gefühle, die Erfahrungen und vieles mehr eine große Rolle, was man selber sieht oder sehen will.

So ist es auch beim Fotograf. Der maßgeblich von dem Blickwinkel bzw. der Perspektive lebt. Dieser möchte uns damit eine bestimmte Geschichte erzählen, etwas bestimmtes Aussagen, einen bestimmen Moment festhalten. Da muss man sich zuerst die Frage stellen, was ist der Blickwinkel eigentlich.

Bei Wikipedia steht: „Der Blickwinkel bezeichnet die Perspektive, unter der bestimmte Dinge betrachtet werden bzw. die Richtung, die sich von einem bestimmten Standpunkt aus ergibt." Der langweiligste Blickwinkel ist stehend, quasi 0815 Fotos. Und genau so wirken diese Fotos auch. Lege dich doch mal auf den Boden und fotografiere von dort. Probiere einfach neue Blickwinkel bzw. Perspektiven bei den gleichen Motiven aus. Vergleiche deine Fotos und du wirst selbst merken das ein anderer Blickwinkel aufregender sein kann.

Mir macht es unheimlich viel Spaß ein Motiv aus verschiedenen Blickwinkeln zu fotografieren. Eine neue Sicht der Dinge zu erhalten. Es ist immer wieder spannend was alles möglich sein kann. Probiere es aus!

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Tasche:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 20. November 2016

Hinter den Kulissen bei der Bachlauf Fotografie

Behind the Scene

Heute nehme ich dich hinter die Kulissen vom Blogbeitrag „Bilder mit Zeit gestalten“ mit.

Wie schon vor einigen Wochen angekündigt werde ich vermehrt "Behind the Scene" Blogbeiträge posten. Für mich als Fotograf ist das immer spannend bei anderen Fotografen Mäuschen zu spielen. Ein Einblick zu erhaschen wie andere arbeiten. Man lernt wirklich immer etwas dazu. Und so möchte ich dich auch bei mir teilhaben lassen.

Da wir des Öfteren als Fotografengruppe unterwegs sind, klappt das ganz gut mit den Bildern. Alleine vergesse ich meistens Bilder mit meinem Handy zu machen. Ich bin dann so fokussiert, dass ich nicht daran denke. Dank meinem Freund Harald gibt es heute ein paar Bilder für dich.

Location 1

Um dieses Bild zu erstellen musste ich mitten in den Fluss. Mit Gummistiefeln geht das ja, sofern man nicht unter die Wassergrenze kommt. Nun, klappt das nicht immer ganz. Mein rechter Fuß ist dann doch noch nass geworden, ich war einfach zu tief in der Hocke. Aber das Foto wurde noch durchgezogen. Dann ans Ufer, Socken auswinden und weiter geht’s.

Location 2

Für dieses Bild war Vorsicht geboten. Die Steine waren sehr rutschig. Ein falscher Schritt und man geht baden. Ob das meiner Kamera gut tut will ich besser nicht herausfinden. Das Stativ auf dem Felsen stand auch nicht optimal, aber es ging nicht anders. Jetzt bloß nicht an dem Fernauslöser mit Kabel ziehen. Sonst war es das. Zu guter Letzt ging alles glatt und ich habe meine Bilder bekommen.

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Stativ:
Zubehör:
Filter:
Tasche:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 13. November 2016

Wandern in Hohenems

Fotowalk

Praktisch schon fast vor meiner Haustür liegt dieser Rund-Wanderweg. Der sogenannte Leiternweg. Kannte ich auch noch nicht. Und diesen möchte ich dir heute gerne mit ein paar Bildern zeigen.

Startpunkt ist der Palast in Hohenems. Zwischen Kirche und Palast führt in Richtung Norden am Fuße des Schlossberges ein schattiger Wanderweg, in Richtung Oberklien. Der Weg führt am ehemaligen Büchele Steinbruch und in weiterer Folge am Spitzenecksee vorbei. Kurz vor der Einmündung in die Spitzeneck- bzw. Oberklienstraße zweigt rechts ein Alpiner Steig bergseitig in Richtung Buchenau, Ems Reute ab.

Der Aufstieg führt zuerst durch Felssturzgebiet, dann durch eine bizarre Felsformation und über steile Stufen hinauf zur "Buggenau" unterhalb vom Schloss Glopper. Oben angekommen zeigt ein Wegweiser die Richtung zur Ruine Alt Ems. Über einen nun breiten Weg durch Buchenwald erreicht man schließlich die Burgwiese. Wer möchte kann hier die Überreste einer der größten Burganlagen Mitteleuropas besuchen. Sie hatte eine Länge von 800 Metern und eine Breite von bis zu 85 Metern, besaß sieben Tore, eine Zugbrücke und umfasste 47 Räumlichkeiten.

Und wer selbst mal diesen Trip gehen möchte, dem wünschen wir viel Freude beim Wandern.

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Tasche:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 6. November 2016

Outdoor Shooting mit Anja und Daniel

Portrait Shooting

An was denkst du, wenn du diese Zutaten hast: Ein verliebtes Pärchen, die Jahreszeit Herbst, eine schöne alte Brücke. Richtig, ein schönes romantisches Shooting!

Wenn du meinen Blog verfolgst, kennst du sicher Anja und Daniel schon. Wir hatten beim ersten Shooting gleich einen zweiten Termin vereinbart. Es sollte ein Outdoor-Shooting werden.

Und hier beginnt die Geschichte für dich. Es ist Wochenende. Das Wetter am Vormittag zuerst noch ok. Am Nachmittag, wo das Shooting vereinbart war, fing es jedoch an zu regnen. Nun, für den ersten Teil, auf einer schönen alten Holzbrücke, war es uns egal ob es regnet oder nicht. Hier konnten wir uns austoben und jede Menge verschiedene Einstellungen probieren.

Innerlich habe ich immer wieder schmunzeln müssen. Warum fragst du dich? Die vielen Spaziergänger die immer wieder durch unser Set liefen. Die einen sehr fragend, die anderen mit einem kleinen Lächeln und dann gibt es solche die es nicht kümmert was wir hier machen. Anja und Daniel haben sich davon auch nicht beeindrucken lassen und wir konnten weiter gute Fotos machen.

Die Sonne blinzelte wieder durch die Wolken. Somit haben wir unseren nächsten Fotopunkt angesteuert. Ab in den Wald, wo das viele Herbstlaub auf dem Boden lag. Foto-Set erneut aufgebaut und weiter ging es. Weitere tolle Fotos entstanden. Und zum Schluss waren wir noch bei einer alten Eisenbahn Brücke.

Bei jeder Location habe ich versucht ein Cross-Light Setup zu verwenden. Eine große Hauptlichtquelle von vorne und ein Streiflicht von hinten. Die gesamte verwendete Hardware findest du wie immer am Ende des Blogbeitrags. Die Einstellungen bei meiner Kamera sowie bei den Blitzen, habe ich optisch an meine Testbilder angepasst. Es war ein ständiges Nachregeln der Blitze gefragt da sich die Lichtverhältnisse immer wieder geändert haben. Alles in allem habe ich die Situation gut im Griff gehabt. Dank des Yongnuo YN560-TX Controller musste ich auch nicht ständig zu meinen Blitzen rennen um diese zu justieren.

Ein großes Dankeschön an Anja und Daniel. War wieder klasse von euch. 

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Blitz:
Stativ:
Zubehör:
Tasche:
Softbox:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Archiv

Auswahl nach Kategorie

Auswahl nach Alphabet

Zeige
von 114