Sonntag, 12. Februar 2017

Schneeschuhtour Hohe Kugel 1645m

Fotowalk

Zwei Fliegen mit einer Klatsche! Das war mein erster Gedanke als ich die Tour auf die Hohe Kugel in Angriff nahm. Wieso, Warum und Weshalb erfährst du hier!

Die Vorbereitung

Fotokamera, Proviant, Trinkflasche und Schneeschuhe. Das war mein Rüstzeug für die Tour auf die Hohe Kugel. Kameratechnisch hatte ich nur meine EOS 70D mit dem Kit-Objektiv 18-55mm eingepackt. Alles im und am Rucksack verstaut und ich konnte starten.

Meine Tour

Start war in Hohenems (432 m) und zwar ganz praktisch, gleich von meinem zu Hause aus. Der Weg führte mich in Richtung Ledi wo es dann gleich bergauf zur Alpe Gsohl (980 m) ging. Oben angekommen kamen meine Schneeschuhe zum Einsatz. Der Weg bis zur Abzweigung „Weißer Stein“ war schnell bewältigt.

Der Weiße Stein Weg

Ab hier begann dann wirklich mein Abenteuer. Ein schmaler Pfad, der im Sommer schon seine Tücken hat, ist im Winter eine ganz andere Nummer. Der Weg hatte es in sich: extrem steil, viele kurven, große Tannen mit viel Schnee, links und rechts, dann wieder unten durch. Dann wieder 100m gerade hinauf. Mein Herz donnerte vor sich hin, meine Lunge saugte die kalte Luft ein und blies sie wieder aus. Die Oberschenkel brannten. Und ich dachte mir - weiter immer weiter. Nicht stehen bleiben!

Und das war der erste Teil meiner Idee. Ein Kraft-Ausdauertraining. Als Triathlon-Verrückter ist das genau das richtige in den Wintermonaten. 

Der Wipeout

Schneesturm ist jetzt übertrieben, aber das Wetter war nicht gerade berauschend. Die Sicht wurde immer schlechter. Der Nebel zog auf und es hatte angefangen zu schneien. Dank so mancher Fernseh-Folge vom Mount Everest fiel mir auch gleich ein Wort dazu ein: Wipeout. Und hier ein Bild das das ganze gut erklärt - die Sicht war einfach Null.

Der letzte Aufstieg

Mist, keine Chance da oben Fotos zu machen. Das Wetter hatte sich ein bisschen verbessert aber an ein Gipfelbild mit Blick in Richtung Rheintal war noch nicht zu denken. Noch 500m. Gleich oben. Ich kämpfte mich durch den vielen Schnee. Yes. Summit! Die 1200 Höhenmeter brachte ich in nur 2:50h hinter mich.

Die 5 Minuten

Das Fotografen-Glück auf meiner Seite. Wolken und Nebel verzogen sich und zwar für ganze 5 Minuten. Als ob der Berg wusste, dass ich noch ein paar Fotos machen wollte. Und das war der zweite Teil meiner Idee von zwei Fliegen mit einer Klatsche! Ein paar tolle Bilder von diesem Abenteuer zu machen um sie mit dir teilen zu können.

Und wer selbst mal diesen Trip gehen möchte, dem wünsche ich viel Freude und Erfolg beim Wandern.

PS: Retour vom Gipfel brauchte ich dank dem vielen Schnee nur 50 Minuten. Echt klasse wie man mit Schneeschuhen abwärts so schnell vorwärts kommt ;)

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Archiv

Auswahl nach Kategorie

Auswahl nach Alphabet

Zeige
von 114