Sonntag, 9. Dezember 2018

Schwarz/Weiß - Portrait

Portrait Shooting

Herzlich willkommen in der Welt von Schwarz und Weiß! Mit der digitalen Fotografie gibt es kaum jemand der sich nicht auch schon mal an das Thema herangewagt hat.

Bildgestaltung

Ein gelungenes Schwarzweiß-Bild fängt schon lange vor dem ersten auslösen deiner Kamera an. Eine schöne Bildgestaltung ist hier eine Menge wert. Such dir klare Formen, Linien oder Strukturen. Solltest du bereits ein S/W Shooting in Planung haben, kannst du vorab schon den richtigen Hintergrund miteinbeziehen.

In meinem S/W Shooting habe ich eine alte Holzbrücke als Hintergrund zur Bildgestaltung verwendet.

Licht und Schatten

Einen sehr abstrakten Charakter bekommt das S/W-Bild, wenn du Lichtverläufe und Schattenspiele als Unterstützung nutzt. Ohne Licht gibt es auch keinen Schatten. Setze also deine Lichtquelle gekonnt ein.

Ich habe dazu meine Softbox sowie ein Streiflicht verwendet.

Das Vorschaubild

In deiner Fotokamera sollte es den Menüpunkt Bildstil geben. Wähle monochrom aus! Fotografierst du im RAW Format, dient der Bildstil lediglich zur Anzeige für das Vorschaubild. Du siehst das Bild auf dem Display in schwarzweiß und bekommst so ein Gefühl für dein Meisterwerk. In der Nachbearbeitung mit dem RAW Dateiformat hast du dennoch eine Farbvorlage.

Das Dateiformat

Um eine anspruchsvolle S/W-Umwandlung zu erhalten, benötigst du viele Bildinformationen. Solltest du also im JPG Format fotografieren, gehen diese Informationen verloren. Ich empfehle dir bedingungslos im RAW Format zu fotografieren. Mit Hilfe des RAW-Konverters kannst du nachträglich die Belichtungen gezielt anpassen.

Ich persönlich stelle das Dateiformat nur auf JPG wenn es einmal schnell gehen muss (Datenvolumen). Grundsätzlich fotografiere ich in RAW.

Das Shooting

Gekonnt hat Ipek meine Anweisungen ausgeführt, wie man auf den tollen Bildern sehen kann. Man würde nicht glauben, dass Ipek zuvor noch nie ein Fotoshooting hatte.

Ich habe etliche Testfotos gemacht, um die richtigen Lichteinstellungen zu finden. Ich wollte sehen, wo das Licht hinfällt bevor wir mit dem Posing starteten.

Mein Fazit fällt sehr positiv aus, da auch für mich das „Schwarz/Weiss-Portrait“ Shooting quasi mein erstes Mal war. Es war eine schöne Abwechslung und hat mir viel Spaß gemacht etwas Neues zu lernen bzw. auszuprobieren.

Also, mach tolle Fotos. Bis zum nächsten Mal, dein Tom!

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Blitz:
Stativ:
Zubehör:
Tasche:
Softbox:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Archiv

Auswahl nach Kategorie

Auswahl nach Alphabet

Zeige
von 114