Sonntag, 25. Oktober 2015

Fotos im Herbst

Dinge zum Fotografieren

Diese 3 Fotos solltest du unbedingt im Herbst fotografiert haben.

Foto Nr. 1:
Überall kommen sie heraus gesprossen. Die Rede ist von Pilzen. Diese sind ein Foto im Herbst auf jeden Fall wert. Gehe auf Entdeckungsreise im Wald und knips dir einen Pilz.

Foto Nr. 2:
Klar, die Farben im Herbst müssen auf ein Foto. Wunderschön in allen Farben und Formen ändern sich die Bäume, Sträucher, Gräser und vieles mehr. Sehr gerne fotografiere ich bunte Blätter, speziell gegen das Licht. Da kommen die Adern des Blattes so richtig zur Geltung.

Foto Nr. 3:
Ein Landschaftsfoto in dem der Nebel zu sehen ist. Nicht ganz einfach zu fotografieren, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Kleiner Tipp: Am Besten fotografierst du hier im Live-View, da die Belichtungssimulation der Kamera nicht immer ganz passt. Nebel zu fotografieren ist wie im Winter den Schnee zu fotografieren, es ist ziemlich hell. Um eine gewisse Dramatik ins Bild zu bekommen kannst du gerne etwas dunkler fotografieren, sprich das Bild ein bisschen unterbelichten.

Viel Spaß in der Natur!

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Stativ:
Zubehör:
Filter:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 18. Oktober 2015

Shooting mit Alex

Portrait Shooting

Herzlich Willkommen zum Fotoshooting mit Model Alex.

Wir haben uns in meinem kleinen Fotostudio Marke Eigenbau getroffen und ein paar super Bilder hinbekommen, wie ich finde.

Das Shooting:
Als Hintergrund habe ich dieses Mal einen schwarzen Stoff verwendet. Das Hauptlicht war meine Firefly Softbox mit dem Yongnuo Blitz und zum seitlichen Streiflicht wurde der Canon Blitz verdonnert. Das Model wie gewohnt in die Mitte.

Die gesamte verwendete Hardware findest du wie immer ganz unten im Anschluss des Blogs.

Das Shooting hat uns sehr viel Spaß gemacht. Alexandra hat sich vor der Kamera sichtlich wohl gefühlt und hat jede Menge Posen angeboten. Da musste ich nicht wirklich was korrigieren bzw. Positionen vorgeben. Nach 2 Stunden Dauerfeuer hatte ich einiges im Kasten.

Versucht haben wir Fotos mit meiner Nebelmaschine zu machen, die sind leider nicht so geworden wie ich mir das vorgestellt habe. Aber die Bilder mit der Seifenblasenmaschine wurden richtig klasse. Voll die coolen Gadgets, gibt es übrigens beides bei Amazon zu bestellen, kostet nicht wirklich viel und macht riesigen Spaß die Geräte ins Shooting einzubinden.

Die Einstellungen:
Verwendet habe ich den M-Modus bei meiner Kamera. Eine Verschlusszeit von 1/125 und ein ISO Wert 100 wurden eingestellt. Die Aufsteckblitze je nach Situation von 1/4 bis 1/16 Blitzleistung.

Das Ergebnis:
Zusammenfassend muss ich sagen, es war ein hammergeiles Shooting. Alex war richtig super, danke nochmal an dieser Stelle. Die Bilder wurden echt klasse. Einfach eine super Zeit gehabt, was will man mehr.

 

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Blitz:
Stativ:
Zubehör:
Softbox:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 11. Oktober 2015

Fotografieren lernen Teil 4/6

Grundlagen

Der ISO

Was macht eigentlich dieser ISO in der Kamera?

Der ISO stellt die Empfindlichkeit des Fotosensors ein. Je höher die Zahl des ISO (z.B.: 3200), desto empfindlicher ist der Sensor.

Die Einstellungsmöglichkeit findest du im Menü oder über Kurztasten an deiner Kamera. ISO AUTO bedeutet die Kamera entscheidet bei der Belichtungssimulation, sprich kurz bevor du ein Foto machst, diesen Wert selbst.

Die Autofunktion vom ISO kann in der Kamera beschränkt werden, sodass der ISO nicht über einen bestimmen Wert hinausgeht (z.B.: bis 1600). Denn je größer dieser Wert ist, desto mehr Bildrauschen hast du im Bild, sprich die Qualität im Bild nimmt ab.

In der Praxis heißt das für dich, dass der ISO bei schlechten Lichtverhältnissen aus einem zu dunklen Foto ein brauchbares Foto macht.

Je nach Fotografiebereich wirst du den ISO anders einstellen. Zum Beispiel bei der Sternenfotografie wirst du je nach Qualität deiner Ausrüstung den ISO so hoch wie möglich verwenden, um möglichst viel von dem Sternenhimmel auf das Bild zu bekommen. Wenn du aber bei Tageslicht unterwegs bist, wirst du oft den ISO einfach auf 100 lassen, damit du kein Bildrauschen und somit eine hohe Qualität hast.

Ich hoffe der heutige Blog war lehrreich für dich und hilft dir weiter bei deinem fotografischen Tun.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Sonntag, 4. Oktober 2015

Totale Supermondfinsternis 2015

Epische Momente

Ja ich war dabei!

Ich habe den blutroten Mond morgens früh um vier Uhr fotografiert. Und ich muss dir sagen, das Aufstehen hat sich gelohnt. Einerseits ist das Spektakel erst wieder im Jahr 2033 zu sehen, andererseits war es unglaublich einen roten Mond live zu Gesicht zu bekommen.

Am Vorabend habe ich bereits mit meinem Freund Harald (www.wenneinereinereisetut.info) auf den aufgehenden Vollmond gewartet. Der Himmel war wolkig und der Mond blinzelte immer wieder durch die Wolken. Das alleine war schon ein wirklich schönes Erlebnis, solche tollen Bilder von dem Super-Vollmond zu knipsen.

Weitere Termine:
Die nächste totale Mondfinsternis gibt es im Juli 2018 wieder.
Im Jahre 2033 ist die Supermond-Finsternis wieder am Start.

Hier die Bilder vom Mond-Spotting

Ausrüstung

Amazon Affiliate Links:
Kamera:
Objektiv:
Tasche:
Affiliate Link bedeutet: Ich bekomme eine kleine Provision, für Dich wird das Produkt aber nicht teurer.

Blog teilen

Kommentare

Archiv

Auswahl nach Kategorie

Auswahl nach Alphabet

Zeige
von 114